Scrap Book: Fotografien 1932 – 1946


Juni 1944: Die Alliierten landen in der Normandie, und Henri Cartier-Bresson (1908-2004), dem ein Jahr zuvor beim dritten Versuch die Flucht aus der deutschen Kriegsgefangenschaft gelungen war, verläßt sein Versteck und macht sich per Fahrrad auf nach Paris, um gemeinsam mit Robert Doisneau und Robert Capa die Befreiung der Hauptstadt zu dokumentieren. 1945 steckt er mitten in den Dreharbeiten zu seinem Film über die Heimkehr der Kriegsgefangenen (Le Retour), als ihn ein Schreiben des Museum of Modern Art erreicht.
Read the rest of this entry »

A Photographer’s Life 1990-2005

Annie Leibovitz ist eine der bedeutendsten Fotografen der an bedeutenden Fotografen nicht gerade armen USA. Wie der Titel A Photographer’s Life, 1990-2005 andeutet, ist der prächtige und mit einem schönen, biografischen Vorwort der Künstlerin versehene Band Leibovitz-™ vielleicht persönlichstes Buch — ein Buch, dessen Inhalt sich zudem über 15 Jahre erstreckt und von daher als ein Bild gewordenes Tagebuch auch die künstlerische Entwicklung der Lichtbildnerin dokumentiert.
Read the rest of this entry »

Vis-a-vis


Robert Lebeck hat wie kein anderer den Fotojournalismus in Deutschland geprägt. Sein sicheres Gespür für aktuelle Themen und die Begabung, sie mit wenigen Bildern zu erfassen, haben ihn zu einem Star der Reportagefotografie gemacht. Im Gegensatz zu seinen oft sensationellen Reportagen ist er bei seiner Porträtfotografie verhaltener vorgegangen. er stand zahlreichen Politikern, Schauspielern, Musikern und anderen Prominenten vis-à-vis. dabei sind ruhige, eindringliche, manchmal aber auch sehr humorvolle Ergebnisse entstanden, die von dem Respekt zeugen, den Lebeck den Porträtierten entgegenbringt.
Read the rest of this entry »

Industrielandschaften


Bernd und Hilla Becher haben die internationale Photographieszene der letzten Jahrzehnte geprägt wie niemand sonst. Der Stil ihrer photographischen Arbeiten, anzusiedeln zwischen typologischer Dokumentation und Konzeptkunst, steht seinerseits in der Nachfolge der Neuen Sachlichkeit der 1920er Jahre mit Karl Bloßfeldt, August Sander und Albert Renger-Patzsch. Mit ihrer konsequenten Fortführung begründeten sie die heute weltweit erfolgreiche Becher-Schule.
Read the rest of this entry »

Woman in the Mirror. Photographien


Richard Avedon (1923 – 2004) war der wohl berühmteste Modefotograf des 20. Jahrhunderts. Seit Mitte der 40er Jahre, als er die ersten Pariser Haute Couture-Schauen der Nachkriegszeit für Harper’s Bazaar und Vogue fotografierte, kennt man seinen Namen – und besser noch seine Bilder, die heute ihren festen Platz in der Fotogeschichte und im kollektiven Gedächtnis haben.

„Dovima mit Elefanten“ von 1955 ist nur das berühmteste Beispiel für seinen Stil, diese unverwechselbare Synthese von Eleganz und Originalität, Perfektion und Innovation. Avedon verstand sich immer auch als Zeitzeuge. Neben Schönheit und Glamour interessierte ihn vor allem das „Gesicht“ seiner Epoche. Er portraitierte – ab 1992 als erster fester Fotograf des Magazins „The New Yorker“ – die Haupt- und Nebendarsteller auf den Bühnen der Welt:
Read the rest of this entry »

Stefan May: MEN

Fotos voller Energie, Vitalität und Sinnlichkeit. Selten wurde der männliche Körper so aufregend und voller unmittelbarer Lebendigkeit gezeigt. Mit dem erfahrenen Blick für die Konturen des menschlichen Körpers und ausgefallene Perspektiven, der schon Couples so außergewöhnlich gemacht hat, präsentiert Stefan May hier eine beeindruckende Sammlung männlicher Akte – erotische Fotografie at its best.
Read the rest of this entry »

New York Vertical Infinity

Natürlich: es gibt viele wunderbare Fotobildbände — farbig, schwarzweiß, monochrom, thematisch aufbereitet, politisch, geographisch, monographisch… New York Vertical verdient es trotzdem, besonders hervorgehoben zu werden.

Nicht nur von Kamera-Profis hochgelobt (immerhin ausgezeichnet mit dem Kodak Fotobuchpreis und dem Photo Design Gold Award), sondern auch von der verlegerischen Innovation her bemerkenswert (prämiert von der Stiftung Buchkunst in der Sparte ‚Die schönsten deutschen Bücher‘), versammelt der außergewöhnliche Band Schwarz-Weiß-Aufnahmen der High-Tech-Skyscrapers sowie der großen alten Damen der New Yorker Architektur — vom glitzernden Trump Tower zum Art Deco-Traum des Chrysler-Buildings. Nicht nur Technik- und Architekturbegeisterte kommen hier voll auf ihre Kosten, auch die Stimmung wird meisterhaft eingefangen, bei Regen, Schnee und im strahlenden Sonnenschein, der die Straßenschluchten in brodelnde Kessel verwandelt.
Read the rest of this entry »

Chargesheimer 1924 – 1971: Bohemien aus Köln


Anlässlich der Ausstellung ‚Chargesheimer. Bohemien aus Köln‘ im Museum Ludwig (September 2007) erscheint ein umfangreicher Band als Überblick über das Gesamtwerk von Chargesheimer und als Buch der Bücher 36 Jahre nach seinem Tod.
Read the rest of this entry »

Albert Renger- Patzsch. Meisterwerke


Der Beitrag von Albert Renger-Patzsch (1897-1966) zur Avantgarde-Photographie der zwanziger und frühen dreißiger Jahre auf dem Gebiet der Sach- und Objektphotographie hat heute seinen festen Platz in der Geschichte des Mediums.
Read the rest of this entry »

Candida Höfer. On Kawara. Date Paintings


Vom 4. Mai 2004 bis zum 17. Juni 2007 war Candida Höfer auf Reisen, um in privaten Sammlungen die Datumsbilder von On Kawara aufzunehmen.
Sie begann in Köln und beendete das Projekt in Frankreich.
Read the rest of this entry »

←Older